FERIENDIENST DER HAUPTPERSONALRÄTE

PI Nr. 443 vom 28.07.2008:

Während der Ferien sind die Hauptpersonalräte des Bayerischen Philologenverbandes abwechselnd für Sie erreichbar:

Dienstag und Mittwoch jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr
unter Tel. Nr. 089 / 55 25 00 – 0, Fax - 10

Walter Bertl - 19
, walter.bertl@hpr.km.bayern.de
Dagmar Bär - 21, dagmar.baer@hpr.km.bayern.de
Rita Bovenz - 20, rita.bovenz@hpr.km.bayern.de
Michael Schwägerl - 27, michael.schwaegerl@hpr.km.bayern.de

Bei persönlicher Vorsprache bitten wir unbedingt um vorherige Terminabsprache.

Informationen des HPR und eine Anfahrtskizze finden Sie HIER.

2. Feriendienst der örtlichen Personalräte

Da auch während der Ferien beteiligungspflichtige Angelegenheiten anfallen, bitten wir, den Schulsekretariaten bekannt zu geben, wann und wie (Telefon, Fax, e-mail) Mitglieder des örtlichen Personalrats erreichbar sind.

3. Besetzung der Dienststelle in den Ferien

Die Vertretung der Schule soll in erster Linie durch die Schulleitung und andere dafür geeignete Lehrkräfte erfolgen. Die tägliche Erreichbarkeit der Schulleitung umfasst in den Sommer­ferien weiterhin die ersten beiden Ferienwochen. Ansonsten genügt die Mittwochsvertretung, bis die Schule in der letzten Ferienwoche wieder täglich besetzt ist.

4. Abordnungen

Es sei an dieser Stelle nochmals darauf hingewiesen, dass Abordnungen von der Schule A an die Schule B vom Staatsministerium weiterhin in der Regel nicht personenbezogen verfügt werden. Soweit obliegt es der abgebenden Schule, eine bzw. mehrere Personen auszuwählen. Bei dieser Auswahl muss der örtliche Personalrat beteiligt werden.

5. Einstellungssituation Herbst 2009

In den meisten Fächerverbindungen stellt sich die Einstellungssituation außerordentlich gut dar. Dies trifft leider nicht auf alle Fächer zu. Für große Enttäuschung sorgte die sich kurzfristig deutlich verschlechterte Einstellungssituation in D-G-Sk bzw E-G-Sk: Wegen der zahlreichen Referendare die im kommenden Schuljahr für den Zweigschuleinsatz in diesen Fächern bereit stehen, sank der Bedarf.

6. Rückblick und Ausblick

Beförderungen
Das abgelaufene Schuljahr war aus der Sicht des Hauptpersonalrates auch mit einigen positiven und erfreulichen Entwicklungen versehen. So konnten insgesamt über 1.300 Kolleginnen und Kollegen befördert bzw. höher eingruppiert werden: Etwa 800 nach A 14 und 500 nach A 15. Die fiktiv errechneten Beförderungswartezeiten nach den Beförderungsrichtlinien sind weit unterschritten – bis einschließlich August 09 sind die Kolleginnen und Kollegen nach A 14 befördert worden, deren fiktives Beförderungsdatum April 2011 und früher war, bei A15 sind die Gruppen bis einschließlich Februar 2011 schon befördert. Für den Herbst 2009 erwarten wir etwa 400 Beförderungen nach A 15 und 800 nach A 14 – Näheres in den kommenden Personalratsinformationen.

Altersteilzeit
Mit dem Gesetz zur Anpassung der Bezüge 2009/10 vom 15.7.09 (Landtagsdrucksache 16/1869) wurden nicht nur die Bezüge erhöht, sondern auch erfreuliche Beschlüsse zur Altersteilzeit gefasst. So ist es gelungen, eine bundesweit einmalige Fortsetzung der Altersteilzeit zu erreichen, eine Übergangsregelung in Art 142 a einzufügen und die neue Altersteilzeit auch für die Direktorinnen und Direktoren zu ermöglichen – hier war der Hauptpersonalrat nicht unbeteiligt! Näheres in Informationen zum neuen Schuljahr.

Wir danken allen Personalräten und Kolleginnen und Kollegen für die gute Zusammen­arbeit im abgelaufenen Schuljahr und wünschen allen Kolleginnen und Kollegen ☼ schöne und erholsame Ferien ☼

Für den inhalt verantwortlich:

Walter Bertl
Hauptpersonalrat, stellvertretender Vorsitzender bpv und Referat Wirtschaft und Soziales im bpv
Dagmar Bär
Hauptpersonalrätin, stellvertretende Vorsitzende bpv und eferat Berufspolitik
im bpv
Rita Bovenz
Hauptpersonalrätin, Vorsitzende des
Bezirksverbandes Oberbayern
Michael Schwägerl
Hauptpersonalrat und Mitglied im Hauptvorstand bpv