LaiW-Studie

Erstmals wurde deutschlandweit in einer Studie die Arbeitsbelastung und gesundheitliche Verfassung gymnasialer Lehrkräfte untersucht. Die LaiW-Studie (Lehrerarbeit im Wandel) wurde vom Deutschen Philologenverband initiiert, von der DAK-Gesundheit unterstützt und vom Institut für Präventivmedizin (IPM) der Universität Rostock durchgeführt und ausgewertet. Insgesamt beteiligten sich rund 19.000 Lehrkräfte an der Studie, allein 4.000 davon in Bayern.

Die Präsentation der Auswertungen erfolgte am 9. März 2020 in Berlin. Sie können die bundesweiten Ergebnisse unter www.dphv.de abrufen.

Die Presseerklärung sowie den Flyer des Bayerischen Philologenverbandes finden Sie unter den entsprechenden Links.

 

Presseerklärung

Flyer

Der Bayerische Philologenverband bedankt sich bei allen Studienteilnehmern!

Zentrale Forderungen des bpv:

  • Ausgleich von Zusatzaufgaben durch zeitliche Ressourcen
  • Ausbau der integrierten und mobilen Lehrerreserve
  • Einstellung von zusätzlichen Verwaltungs- und IT-Fachkräften
  • Schaffung von ruhigen Rückzugsorten für Lehrkräfte in der Schule
  • Beschleunigung des Aufbaus des Arbeitsmedizinischen Instituts für Schulen (AMIS)