LEHRER WÜNSCHEN SICH MEHR ZEIT FÜR WERTEERZIEHUNG

Werteorientierte Persönlichkeitserziehung hat ihren festen Platz an Bayerns Gymnasien

Eine Ringvorlesung quer durch Bayern

Gemeinsam mit seinen Projektpartnern hat der Bayerische Philologenverband heute den Abgeordneten des Bayerischen Landtags die von ihm initiierte Ringvorlesung "VerANTWORTung leben" (mehr Informationen unter www.verantwortung-leben.info) als eines von sieben Projekten im "Wertebündnis Bayern" vorgestellt. Dabei betonte der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv) Max Schmidt die zentrale Bedeutung von Werteerziehung für den schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrag: „Werteorientierte Persönlichkeitserziehung hat ihren festen Platz an Bayerns Gymnasien. Viele Kolleginnen und Kollegen wünschen sich jedoch, dass sie dafür im Schulalltag mehr Zeit hätten!“

 

Hoffnung, solche Zeit zur Verfügung zu haben, schöpft Schmidt auch aus der Absicht der Staatsregierung, eine flächendeckende integrierte Lehrerreserve an den Gymnasien einzurichten: „Eine integrierte Lehrerreserve erhöht die Chance auf weniger Unterrichtsausfall. Und mehr Unterricht bedeutet mehr Zeit für Bildung und Erziehung – nicht zuletzt auch für Werteerziehung!“

Pressephotos zum Download von der heutigen Vorstellung des Wertebündnisses im Foyer des Maximilianeums in München durch Landtagspräsidentin Barbara Stamm und mit VerANTWORTung leben-Schirmherr Alois Glück, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken und Präsident des bayerischen Landtags a.D., finden Sie HIER.