ALLE LEHRERSTELLEN BLEIBEN!

Der Bayerische Philologenverband (bpv) begrüßt die Entscheidung von Ministerpräsident Horst Seehofer und der CSU-Fraktion, anstatt der geplanten Streichungen sämtliche Lehrerstellen zu erhalten und bis 2018 zu garantieren. „Das ist eine Entscheidung für die Schulen und besonders für die bayerischen Schülerinnen und Schüler. Wir sind erleichtert und freuen uns – die Stellen werden an den Schulen ja dringend gebraucht!“, erklärte der bpv-Vorsitzende Max Schmidt und fügte hinzu: „Die zahlreichen Proteste auf breiter Front haben Wirkung gezeigt. Wir sind dankbar für die große Unterstützung unserer Forderung und sehen in der Entscheidung ein positives Signal, dass der Ministerpräsident in dieser Wahlperiode tatsächlich – so wie er es im Herbst angekündigt hat – mit den Bürgerinnen und Bürgern regieren möchte.“

Diese Entscheidung ist für die jungen Kolleginnen und Kollegen, die unterrichten wollen, ein deutliches und positives Signal, löst aber sicher nicht alle Probleme. Wachsende Aufgaben und steigende Erwartungen an unser Bildungssystem machen künftig weitere Maßnahmen erforderlich. Der Bayerische Philologenverband steht zu Gesprächen darüber und über die Erschließung alternativer Arbeitsmärkte in der Wirtschaft und an den Universitäten sowie der Weiterentwicklung einer polyvalenten Lehrerbildung gerne zur Verfügung.