IQB-BILDUNGSTREND

Bayerische Gymnasien weiterhin auf Top-Niveau – Schwägerl: „Kein Herumdoktern an unserem Schulsystem!“

Die Gymnasien in Bayern und Sachsen bringen ihre Schülerinnen und Schüler auf das höchste Niveau und konnten dieses im Vergleich zur letzten Befragung 2012 auch halten. In vielen anderen Bundesländern zeigte sich gerade bei den Gymnasien ein negativer Trend. Petra Stanat, die Direktorin des IQB, erklärte diesen Befund laut FAZ so: „Dass Bayern und Sachsen so robust dastehen, liegt vielleicht auch daran, dass diese Länder so wenig an ihren Schulsystemen herumexperimentieren.“

Michael Schwägerl, Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbands, schließt sich dem an: „Bayerns Top-Platzierung zeigt wieder einmal: Unser stabiles, differenziertes Schulsystem mit seiner differenzierten Lehrerbildung bringt beste Resultate in allen Schularten hervor. Unser Schulsystem ist kein Patient, an dem man herumdoktern müsste, im Gegenteil: Es ist gesund und erfolgreich. Hier gilt eher: Geh zum Arzt oder bleib gesund! Forderungen nach großen „Operationen am offenen Herzen“ des differenzierten Schulwesens müssen auf Basis der heutigen Ergebnisse weiterhin klar zurückgewiesen werden.“