BPV ZU SCHULSCHLIEßUNGEN IN BAYERN

Statement des Bayerischen Philologenverbands (bpv) zu Schulschließungen in Bayern aufgrund der Corona-Epidemie

Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv), Michael Schwägerl, kommentiert: „Das ist eine historisch einmalige Situation, in der wir hoffen, dass die Entscheidung für bayernweite Schulschließungen ihren Beitrag zur Eindämmung des Virus leistet. Wir tragen diesen Schritt der bayerischen Staatsregierung zum jetzigen Zeitpunkt mit. An die Schülerinnen und Schüler appellieren wir, möglichst zuhause zu bleiben und persönliche Kontakte zu meiden. Solidarität ist gefragt mit den Risikogruppen der Kranken und durch Vorerkrankung Geschwächten sowie den Älteren. Gemeinsam werden wir als Schulfamilie diese Situation meistern und andere Wege nutzen, um Unterrichtsinhalte zu erarbeiten. Hier werden bereits Vorbereitungen an den Schulen getroffen, um zum Beispiel über die Online-Lernplattform mebis oder andere digitale Angebote Arbeitsmaterialien auszutauschen und in Kontakt zu treten.“

Abitur 2020 sicherstellen

Daneben wiederholt Schwägerl den gestrigen Appell zur Herbeiführung von Lösungen für das Abitur 2020: „Jetzt müssen schnellstmöglich faire und verlässliche Rahmenbedingungen für die Abiturienten erarbeitet werden. Der beste Weg dazu führt über einen Runden Tisch der Schulfamilie im Ministerium, denn nur durch den Blick aus unterschiedlichen Richtungen wird man dieser Ausnahmesituation gerecht.“