KEIN CORONA-ABITUR

Kein Corona-Abitur, sondern ein reguläres bayerisches Abitur in Pandemiezeiten

Statement des Bayerischen Philologenverbands (bpv) zu den Abiturergebnissen 2020

Heute wurden die Ergebnisse der Abiturprüfungen an den Gymnasien veröffentlicht, die bayerischen Abiturienten haben wie schon in den Vorjahren ein hervorragendes Abitur abgelegt, dazu gratuliert der Bayerische Philologenverband, der die Lehrkräfte an Gymnasien und Beruflichen Oberschulen vertritt.

„Allen Beteiligten war im Vorfeld wichtig, die Abiturprüfungen trotz der Einschränkungen unter regulären Bedingungen durchzuführen. Dieser Weg war der richtige. Damit haben die Abiturienten kein Corona-Abitur, sondern sie haben zusammen mit ihren Lehrkräften in Zeiten der globalen Pandemie die anspruchsvollen Abiturprüfungen gemeistert“, so der bpv-Vorsitzende Michael Schwägerl.

Im Vorfeld der Prüfungen wurde der Unterricht auf die Abiturfächer konzentriert, die Abiturienten wurden bereits ab dem 27. April wieder in kleinen Gruppen an den Schulen unterrichtet. Noch dazu mussten kurzfristig die Prüfungsaufgaben ausgetauscht werden, was an den Schulen zu einem zusätzlichen Aufwand führte. Dass trotz der Umstände die Vorbereitung und die Prüfungen reibungslos abliefen, ist ein Verdienst der gesamten Schulfamilie. „Durch die hygienischen Rahmenbedingungen an den Schulen, den hohen Einsatz der Lehrkräfte und die Disziplin und den Fleiß der Schülerinnen und Schüler konnte das Abitur in dieser Form durchgeführt werden. Die Verschiebung und das Festhalten an den Prüfungen waren richtige Entscheidungen, auch wenn sie von allen Beteiligten einen hohen Einsatz abverlangten. Dieser hat sich gelohnt, wie wir an den Ergebnissen sehen. Wir gratulieren von ganzem Herzen und wünschen den Schülerinnen und Schülern alles Gute. Ihr könnt stolz sein auf das Erreichte!“, schließt Schwägerl ab.