LEHRKRÄFTE SIND KEINE IMPFMUFFEL

Lehrkräfte sind keine Impfmuffel, Lehrkräfte sind Impfvorbilder!

Umfrage bestätigt enorm hohe Impfbereitschaft unter Lehrkräften

96 Prozent der bayerischen Lehrkräfte an Gymnasien und Beruflichen Oberschulen sind mindestens erstgeimpft, 90 Prozent bereits vollständig geimpft. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Bayerischen Philologenverbandes (bpv) mit rund 2000 Teilnehmern.

„Bayerische Lehrer sind keine Impfmuffel, sondern sie sind Vorbilder beim Impfen“, fasst Michael Schwägerl, der Vorsitzende des bpv, die Ergebnisse der Mitgliederumfrage zusammen. „Wenn alle gesellschaftlichen Bereiche ihre prinzipiell hohe Impfbereitschaft in die Tat umsetzten, würde es die Debatte um eine Impfpflicht oder Impfanreize nicht geben. Es ist ehrlich gesagt mehr als ärgerlich, wenn jetzt zum wiederholten Male ohne Belege auf dem Rücken der Kolleginnen und Kollegen eine Debatte geführt wird, bei der alle Lehrkräfte in ein falsches Licht gerückt werden. Die Ergebnisse überraschen mich aber auch nicht: Unsere Lehrerinnen und Lehrer gehen seit 15 Monaten verantwortungsvoll mit der Situation um, sie schützen sich und andere mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und sie sind solidarisch. Es ist Zeit, dass sich die Politik vor die Lehrkräfte stellt, entschlossen handelt und die Voraussetzungen für einen gelungenen Schulstart im September schafft.“

Vorstellung der weiteren Umfrage-Ergebnisse in einer Pressekonferenz

Neben dem Impfstatus wurden bei der Umfrage noch weitere Aspekte behandelt. So ging es zum Beispiel um die psychosozialen Defizite der Schüler und welche Instrumente hilfreich sind, um diese aufzufangen. Außerdem bewerteten die Pädagoginnen und Pädagogen die aktuell durchgeführten Lernstandserhebungen und wagten einen Ausblick auf das kommende Schuljahr.

Die Ergebnisse der Mitgliederumfrage werden in einer Online-Pressekonferenz am Montag, 19.07. um 10:30 Uhr vorgestellt. Journalisten erhalten dazu eine separate Einladung.