BPV-FORTBILDUNG ZU BERUFLICHER ORIENTIERUNG

Training für eine „kluge Entscheidung“

Auch im neuen neunjährigen Gymnasium ist die Berufliche Orientierung fest verankert. Das Gymnasium knüpft in diesem Bereich an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler an und unterstützt sie bei der Studien- und Berufswahl. Die fachliche Weiterentwicklung der Lehrkräfte ist daher in diesem Bereich ebenso relevant.

bpv-Vorsitzender Michael Schwägerl meint: „Die Berufliche Orientierung ist am Gymnasium nicht mehr wegzudenken. Auch im neuen neunjährigen Gymnasium ist diese fest verankert. Angesichts einer ausdifferenzierten Arbeits- und Berufswelt, in die vielfältige Bildungswege führen, leisten die Gymnasien genau das: Orientierung geben. Denn das Gymnasium kann nicht nur Fachlichkeit, sondern bildet auch ‚Herz und Charakter‘ und will im Bereich der Beruflichen Orientierung Entscheidungshilfen geben.“

Die Fachgruppe Wirtschaft und Recht hat in der vergangenen Woche Fortbildungen zur Beruflichen Orientierung für Lehrkräfte an Realschulen und Gymnasien angeboten. Thema war das Projekt „KLUG entscheiden!“ der Universität Bayreuth, vorgestellt von Teresa Bartsch und Dr. Nadine Oeser. Ziel des Projektes ist es, die Qualität von Bildungsentscheidungen zu erhöhen. Mitorganisatorin Angelika Wildgans-Lang (bpv-Fachgruppe Wirtschaft und Recht) erklärt: „Entscheidungskompetenz hilft Menschen dabei, die Konsequenzen ihres Handelns zu überblicken und für sich einen zukunftsträchtigen Weg zu finden. Im Lehrgang lag der Fokus auf der Vermittlung von entscheidungsanalytischen Methoden, mit deren Hilfe Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Beruflichen Orientierung eine durchdachte Berufsentscheidung treffen können.“ Die Rückmeldungen der Anwesenden waren überaus positiv. Vor allem die Kooperation mit einem universitären Forschungsprojekt zur Weiterentwicklung der eigenen Fachlichkeit kam bei den Lehrkräften gut an.