LOCKERUNGEN MIT BEDACHT!

Präsenzunterricht weiterhin sicherstellen: Lockerungen mit Bedacht!

Zur aktuellen Debatte um eine Lockerung der Maskenpflicht an den Schulen meint Michael Schwägerl, Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbands, der Lehrkräfte an den Gymnasien und Beruflichen Oberschulen in Bayern vertritt: „Es steht außer Frage, dass sich Schüler wie Lehrer eine Rückkehr zu Unterricht ohne Masken wünschen, aber eben zur richtigen Zeit und dann möglichst dauerhaft. Momentan sind wir vermutlich kurz hinter dem Scheitelpunkt der Omikron-Welle und es ist einfach noch zu früh, einen Zeitpunkt für eine Lockerung bei der Maskenpflicht festzulegen. Das Infektionsgeschehen an den Schulen beeinträchtigt nach wie vor den Schulalltag. Die Lehrerausfallquote ist auf einem hohen Stand mit starker Belastung für die verbleibenden Lehrkräfte. Jede weitere Lockerung zum jetzigen Zeitpunkt erhöht die Ausfallquote und gefährdet massiv den Präsenzunterricht. Die Maske ist hier die mildeste Schutzmaßnahme mit hohem Schutzfaktor. Alle Beteiligten, im Besonderen aber der Abschlussjahrgang, der in wenigen Wochen seine Abiturprüfung ablegt, brauchen jetzt möglichst sichere Schulen, kontinuierlichen Unterricht und Lockerungen mit Bedacht!“